Skolithos-Sandstein mit Windschliff, quarzitisch

Der Skolithos-Quarzit (Wurmröhren-Quarzit) kam während der Weichseleiszeit als Geschiebe aus Schweden in den Berliner Raum. Während und nach der Eiszeit entwickelten sich hier sandige Kältewüsten ohne Vegetation, in denen Stürme mit Flugsand wie ein Sandstrahlgebläse wirkten. Der an der Oberfläche liegende Stein bekam dadurch einen Windschliff mit charakteristischen Schliffkanten (Dreikanter). Zudem wurde weicheres Material an der Oberfläche ausgeblasen, wodurch die Wurmröhren gut sichtbar sind.
Material und Technik
Sammlung
Abmessungen
H: 8,2 cm B: 17,7 cm T: 12,3 cm
Datierung
Fundort: Bundesland Brandenburg
Inventarnummer
SM 2012-1341