Weitere Medien

Kiefernharzgallenwickler, Retinia resinella

Kiefernharzgallenwickler, Schaukasten mit
- Kiefernzweig mit 3 geschlossenen Gallen, 3 geöffneten Gallen mit je 1 Larve darin sowie 2 Gallen, deren Wand von der Puppe durchbohrt wurde (1x mit
Puppenhülle im Durchbruch). Außerdem 1 frisch geschlüpfter Falter.
- 3 Larven- und 3 Puppenpräparaten (1x leere Puppenhülle).
- 3 Falterpräparaten mit offenen und 2 mit geschlossenen Flügeln, 2 Schmarotzerfliegen sowie 2 Schlupfwespen.
Der Kiefernharzgallenwickler ist ein nachtaktiver Schmetterling von 15 - 20 mm Größe. Das Weibchen legt jeweils ein Ei an die Triebspitzen von Kiefern. Die geschlüpften Raupen dringen in die Triebe ein und bilden dort Gallen, die hauptsächlich aus Harz und Gespinst bestehen. Die Entwicklungszeit bis zum fertigen Falter beträgt 2 Jahre. In Mitteleuropa sind die Falter überwiegend in Jahren mit gerader Jahreszahl zu beobachten. In der Regel ist der Befall durch den Kiefernharzgallenwickler für den Baum nicht bedrohlich.
Sammlung
Abmessungen
Kasten H: 9,6 cm B: 25 cm T: 30 cm
Datierung
Inventarnummer
S 79-97
Karte
;