Weitere Medien

Nonne, Lymantria monacha

Nonne, Lymantria monacha. Der Schaukasten enthält:
Rindenstück mit Eigelege
Fraßspuren an einem Kiefernzweig
Befressene Kieferntriebe, 9 Exemplare
Entwicklungsreihe der Nonne, bestehend aus 2 Präparaten Puppe, 1 Präparat Raupe sowie jeweils 1 Präparat männlicher und weiblicher Falter in der hellen und in der dunklen Form.
Die Nonne erreicht eine Flügelspannweite bis 5 cm. Bevorzugt lebt sie in Kiefern- und Fichtenwäldern, seltener in Mischwäldern. Ihre Raupen fressen die Knospen und Nadeln. Bei Massenbefall erleiden die Bäume schwere Schäden und sterben bei zu großem Nadelverlust sogar ab. Die Nonne kann deshalb in Nadelholz-Monokulturen hohen Schaden verursachen.
Sammlung
Abmessungen
H: 9,7 cm B: 50 cm T: 30 cm
Datierung
Inventarnummer
S 79-77
Karte
;