Weitere Medien

Großer verzierter Fischeimer aus Messingblech

Fischeimer waren im norddeutschen Raum sehr beliebt. Wie der Name schon sagt, wurden in dem Eimer Fische transportiert, die man z. B. auf dem Markt kaufte. Fischeimer wurden gerne zu Hochzeiten verschenkt oder waren Liebesgaben. Auf ihren Schauseiten befinden sich daher oft reich gravierte oder punzierte Ornamente, Initialen oder Jahreszahlen. Damit waren Fischeimer auch ein Zeichen der Repräsentation. Die Schauseite dieses Fischeimers zeigt eine kreisförmig angeordnete punzierte pflanzliche Ornamentik. Die Freifläche dazwischen ist mit Initialen und einer Jahreszahl versehen: "JDPE AMM 1752". Die Objektdatierung erfolgt nach der Gravur.
Sammlung
Abmessungen
Gesamt H: 48 cm B: 35,2 cm T: 30,6 cm
Datierung
1752
Inventarnummer
VI 18177