Weitere Medien

Feuerstahl mit Griff in Form eines Löwen

Dieser Feuerstahl besitzt eine massive Kufe. Auf der einen Seite der Kufe ist der Name "C. Thamm" eingraviert und auf der anderen Seite die kaum noch zu erkennenbare Jahreszahl "1822". Auf der geraden Oberkante der Kufe befindet sich ein liegender Löwe aus Messingguss, der als Griff dient. Dieses Objekt ist ein Feuerstahl. Ein Feuerstahl ist neben einem Schlagstein (in der Regel Feuerstein) und einem Zunder ein wichtiger Bestandteil eines Schlagfeuerzeuges. Die Kufe des Feuerstahls wird an den Feuerstein geschlagen. Durch die Reibung entstehen Funken, die mithilfe des Zunders aufgefangen werden. Der glühende Zunder wird anschließend in ein Zundernest gelegt und durch Luftzufuhr entfacht die Flamme. Ab dem 18. Jahrhundert wurden Feuerstähle besonders kunstvoll und reich ornamentiert. Unser Objekt gehört zu den Luxusfeuerstählen. Diese hatten oft als Griff figürliche Darstellungen aus Messing und eine schmale eingelassene Stahlschiene. Die Datierung des Objekts erfolgt nach der Gravur auf der Kufe.
Sammlung
Abmessungen
Gesamt H: 3 cm B: 6,8 cm T: ,6 cm G: ,05 kg
Datierung
Inventarnummer
II 72/59 M
Karte