Weitere Medien

Achteckiger Fußwärmeofen (sogenannte Feuerkieke)

Bei diesem Objekt handelt es sich um einen Fußwärmeofen, auch bekannt als sogenannte Feuerkieke. Diese Gegenstände waren transportable Glutbehälter und gaben mit begrenzter Reichweite Wärme ab. Feuerkieken waren vor allem in ländlichen Gebieten bis in das 19. Jahrhundert in Gebrauch. Die Frauen schoben diese Gegenstände oft unter ihren Rock und man verwendete sie zum Aufwärmen z. B. in Kirchen während des Gottesdienstes, während einer Kutschfahrt oder auf Märkten. Die Objekte bestehen sehr oft aus Messing. Dieses Exemplar wurde im 1698 gegründeten Messingwerk Heegermühle bei Eberswalde hergestellt.
Sammlung
Abmessungen
Gesamt mit liegendem Henkel H: 14 cm B: 25,5 cm
Inventarnummer
VI 20631
Karte
;