Weitere Medien

Pfeiler des Alten Berliner Rathauses

Der Pfeiler aus dem Kellerbereich des Alten Berliner Rathauses wurde in der zweiten Bauphase des Rathauses (1. H. 14. Jh.) zum Zwecke einer Einwölbung gesetzt. Jede Reihe bestand aus acht freistehenden Pfeilern, wobei der sich nun im Stadtmuseum befindliche der Nordwestlichste war. Das Kellergeschoss war somit in vier Schiffe mit 9 Jochen gegliedert. Zunächst vielleicht für einen verbesserten Brandschutz und später zur besseren Unterteilung des ehemaligen Kellersaales wurden zu unterschiedlichen Zeiten Wände zwischen die Pfeiler gesetzt und auch wieder eingerissen. Reste dieser Wände sind durch den weißen Mörtel am Pfeiler zu erkennen. Er lag in einer Flucht mit dem Gewände SM 2014-2478. Beide Bauteile mussten aufgrund des Baues des U5-Bahnhofes am Roten Rathaus geborgen werden, um der Zerstörung nicht anheim zufallen.